Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) – Kommunen

  • Förderung der Erschließung von Gewerbegebieten
  • Förderung von Baumaßnahmen an kommunalen Gebäuden
  • Kommunen erhalten anteilige Zuschüsse

Das Land Baden-Württemberg vergibt Zuschüsse für kommunale Investitionen in ländlich geprägten Regionen. Die Gemeinden sollen als Standort zum Wohnen, Arbeiten und Leben attraktiver werden. Die Federführung für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (kurz: ELR-Programm) liegt beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Das ELR-Programm fördert neben Kommunen auch Unternehmen und Privatpersonen. Informationen für Unternehmen und Privatpersonen finden Sie auf eigenen Internetseiten.

Aktuelle Fristen

Informationen zum Antragsschluss der Projekte finden Sie auf der Internetseite der Regierungspräsidien Baden-Württemberg .

Wer wird gefördert?

Gemeinden in strukturschwachen Gebieten

Was wird gefördert?

Gefördert werden vor allem Baumaßnahmen an kommunalen Gebäuden (Gemeinschaftseinrichtungen sowie Wohnraum). Darüber hinaus können Zwischenerwerbe sowie interkommunale Gewerbegebiete gefördert werden.

Gefördert werden kommunale Investitionen zur Sanierung oder Entwicklung bestimmter Ortsteile.


Gesamtkonzept der Gemeinde

Die einzelnen Maßnahmen müssen in ein Gesamtkonzept der Gemeinde eingebunden sein, das die Struktur des Ortes verbessern soll.

Förderfähige Projekte

Gefördert werden kommunale Maßnahmen in den vier Förderschwerpunkten des Programms. 

Geförderte Vorhaben
Wohnen
  • Umbau und Modernisierung von Wohnungen
  • Wohnumfeldmaßnahmen
  • Schließung von Baulücken in Wohnbebauung
Arbeiten
  • Erschließung von Gewerbegebieten
  • Reaktivierung von Gewerbebrachen
  • Errichtung von Gewerbehöfen
Gemeinschaftseinrichtungen
  • Umbau und Neubau von Gebäuden
Sicherung der Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen
  • Umbau und Neubau von Gebäuden (zum Beispiel Läden, Büros)
Förderfähige Kosten

Finanziert werden ausschließlich Investitionskosten.
Welche Vorhaben und Kosten genau gefördert werden können, ist detailliert in der Richtlinie aufgeführt, die Sie am Ende der Seite herunterladen.

Modellprojekte

Auf der Website der Regierungspräsidien finden Sie auch Beispiele und Modellprojekte für das ELR-Programm.

Wie wird gefördert?

Die Kommunen erhalten anteilige Zuschüsse zu den förderfähigen Projektkosten.

Finanzierungsanteil

Wie hoch der Finanzierungsanteil des Zuschusses ist, entscheidet für jeden Fall einzeln das Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

In der Regel liegt der Fördersatz bei bis zu 40 Prozent (Regelfördersatz). Maximal möglich sind 50 Prozent der Investitionssumme.

Kombination mit anderen Förderprogrammen

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum kann nur eingeschränkt mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden.

Weitere Details siehe Programmrichtlinie, welche Sie am Ende der Seite herunterladen können.

Verfahren

Antragstellung, Bewilligung und Auszahlung der Fördergelder erfolgen in einem mehrstufigen Verfahren.

Die L-Bank übernimmt die Auszahlung der Gelder sowie die anschließende Weiterbearbeitung der Fälle.

Die vier Stufen des Verfahrens

1. Antragstellung

Die Gemeinde reicht den Förderantrag beim Landratsamt ein, das den Antrag mit einer Stellungnahme an das zuständige Regierungspräsidium weiterleitet.

2. Bewilligung

Das Regierungspräsidium erarbeitet einen Entscheidungsvorschlag für das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum. Das Ministerium entscheidet und plant das Vorhaben in das jeweilige Jahresprogramm ein. Auf Basis dieses Programms erteilt das Regierungspräsidium den Zuwendungsbescheid.

3. Auszahlung

Die Kommunen beantragen die Auszahlung der bewilligten Zuschüsse bei der L-Bank. Die L-Bank zahlt die Zuschüsse nach Baufortschritt aus.

4. Verwendungsnachweis

Die Kommunen reichen den Verwendungsnachweis bei der L-Bank zur Prüfung ein.

Formulare

Die Regierungspräsidien haben im Internet alle Formulare für die Antragstellung zum Herunterladen zusammengestellt.

Richtlinien

Die neue Fassung der Richtlinien des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (gültig ab 01.01.2015) können Sie am Ende der Seite herunterladen.

Ansprechpartner für Fragen zur Förderung allgemein, zur Antragstellung und Bewilligung

Regierungspräsidien Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart, Tübingen (jeweils Referat 32)
Ansprechpartner finden Sie auf der Website der Regierungspräsidien .

Downloadbereich