Landeserziehungsgeld

  • Förderung im Anschluss ans Elterngeld
  • für Geburten bis zum 30.09.2012

In Baden-Württemberg können Eltern, deren Kinder vom 01.01.2007 bis 30.09.2012 geboren sind, im Anschluss an das Bundeselterngeld einkommensabhängiges Landeserziehungsgeld beziehen.

Der Ministerrat hat in einer Sitzung am 25.09.2012 beschlossen, die Anspruchsberechtigung auf Landeserziehungsgeld in Baden-Württemberg für Geburten/Adoptionen ab dem 01.10.2012 zu beenden.

Die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug von Landeserziehungsgeld sind in der Verwaltungsvorschrift des Sozialministeriums für die Gewährung von Landeserziehungsgeld für Geburten und Adoptionen vom 01.01.2007 bis 30.09.2012 und für die Gewährung von Zuwendungen an Familien mit Mehrlingsgeburten (VwVLErzG 2007 – Mehrlinge) geregelt.

Informationen zum Landeserziehungsgeld finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg www.sozialministerium-bw.de .

Für Geburten vor dem 01.01.2007 ist der Bezug von Landeserziehungsgeld nur noch unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Hierzu lesen Sie bitte die Hinweise für Geburten/Adoptionen vor 2007

Unter „Häufige Fragen zum Landeserziehungsgeld“ haben wir für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten nach Themenbereichen zusammengestellt.

Sie können den Landeserziehungsgeldantrag ausdrucken und ausgefüllt und unterschrieben an die L-Bank, 76113 Karlsruhe senden. Alternativ halten die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg  den Antrag und die dazugehörigen Hinweisblätter für Sie bereit. Auch dort können Sie Ihren ausgefüllten Landeserziehungsgeldantrag abgeben. Bitte beachten Sie, dass Sie den Antrag auf Landeserziehungsgeld frühestens ab dem zehnten Lebens-/Betreuungsmonat Ihres Kindes stellen können. Um Ihnen für die Antragstellung ausreichend Zeit zu geben, kann das Landeserziehungsgeld für bis zu sechs Lebensmonate rückwirkend geleistet werden. 

 Gerne helfen Ihnen die Mitarbeiter der Familienförderung persönlich weiter und stehen Ihnen für sämtliche Fragen rund um das Thema Landeserziehungsgeld zur Verfügung.