Energieeffizienzfinanzierung – Bauen

  • Förderung von Häusern und Wohnungen in energiesparender Bauweise
  • Förderdarlehen mit verbilligten Sollzinsen
  • Tilgungszuschuss bis zu 16,0 % des Bruttodarlehensbetrags

Für den Bau von Energiesparhäusern erhalten Privatpersonen ein zinsverbilligtes Darlehen. Auch der Kauf von Energiesparhäusern oder von Eigentumswohnungen in besonders energiesparender Bauweise wird gefördert.

Die Energieeffizienzfinanzierung baut auf dem KfW-Förderprogramm Energieeffizient Bauen auf. Die L-Bank verbilligt die ohnehin günstigen Konditionen des KfW-Programms zusätzlich. Ergänzt wird die Förderung durch einen Tilgungszuschuss.

Änderungen zum 01.04.2016

Verbessertes Förderangebot ab 01.04.2016 (Antragseingang bei der L-Bank)

Die L-Bank verbessert erneut die Förderung für energieeffiziente Neubauten zum 01.04.2016:

  • Verdopplung des Förderhöchstbetrags auf 100.000 Euro pro Wohneinheit (bisher 50.000 Euro)
  • Einführung einer 20-jährigen Zinsbindung bei den langen Laufzeitvarianten (bisher nur 10 Jahre Zinsbindung)
  • Verlängerung der Frist für die Verwendung von abgerufenen Darlehensbeträgen (6 statt wie bisher 3 Monate)
  • Neuer förderfähiger Standard KfW-Effizienzhaus 40 Plus mit höherem Tilgungszuschuss
  • Ausschließliche Verwendung der Online-Bestätigung nach Durchführung der KfW auch für das L-Bank-Programm

Wer ab dem 01.04.2016 den Förderantrag stellt, kann von diesen Verbesserungen profitieren.

Der Tilgungszuschuss für das KfW-Effizienzhaus 40 Plus beträgt 16,0 % des Bruttodarlehensbetrags. Die KfW gewährt aus Mitteln des CO2 -Gebäudesanierungsprogramms des Bundes einen Tilgungszuschuss von 15,0 %. Die L-Bank stockt diesen Tilgungszuschuss um einen Prozentpunkt auf.

Die genannten Neuerungen entsprechen den Änderungen, die die KfW zum 01.04.2016 für ihr Programm Energieeffizient Bauen angekündigt hat. Im Internetauftritt der KfW finden Sie auch weitere Details zum neuen Effizienzhaus-Standard.

Auslaufen der Förderung für KfW-Effizienzhäuser 70 zum 31.01.2016

Die EnEV 2014 sieht vor, dass ab 01.01.2016 die energetischen Anforderungen an Neubauten steigen. Damit entspricht das KfW-Effizienzhaus 70 in etwa dem Neubaustandard gemäß EnEV, der seit 01.01.2016 gilt. Da die Förderung jedoch Anreize setzen soll, mehr zu tun als gesetzlich vorgeschrieben, stellt die L-Bank die Förderung des KfW-Effizienzhauses 70 zum 01.02.2016 ein. 

Damit stellt die L-Bank ihre Förderung früher als ursprünglich angekündigt ein.

Wer noch einen Antrag für ein KfW- Effizienzhaus 70 stellen will, kann dies jedoch bei der KfW tun. Die KfW nimmt in ihrem Programm Energieeffizient Bauen   noch bis 31.03.2016 Anträge für das KfW-Effizienzhaus 70 entgegen. Die Konditionen sind identisch mit den Konditionen der L-Bank.

Was wird von uns gefördert?

  • Neubau von Energiesparhäusern
  • Kauf von neu gebauten Energiesparhäusern direkt vom Bauträger (Ersterwerb)
  • Kauf von Eigentumswohnungen in energiesparender Bauweise

Finanziert werden alle Bauwerkskosten. Nicht gefördert werden die Kosten für den Grunderwerb sowie Eigenleistungen.


Wichtige Fördervoraussetzungen
Wohnimmobilie selbst nutzen

Gefördert werden nur energiesparende Wohnhäuser. Das Haus darf aus bis zu drei Wohneinheiten bestehen. Als Antragsteller müssen Sie aber mindestens eine Wohneinheit dauerhaft selbst bewohnen. Auch in eine erworbene Eigentumswohnung müssen Sie selbst einziehen.

Energieverbrauch unter EnEV-Niveau

Gefördert werden nur Gebäude, die einen deutlich sparsameren Energieverbrauch haben als in der EnEV für vergleichbare Neubauten vorgeschrieben. Es werden  analog zu den KfW-Programmen verschiedene Energiesparniveaus unterschieden (wobei die Ziffer 100 für das EnEV-Niveau steht):

  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus (Anträge können ab 01.04.2016 gestellt werden)
  • KfW-Effizienzhaus 40
  • KfW-Effizienzhaus 55
  • KfW-Effizienzhaus 70 (Die Förderung wurde zum 01.02.2016 eingestellt)

Die Höhe der Förderung, das heißt des Tilgungszuschusses, hängt von dem erreichten Effizienz-Niveau ab.

Die genauen Anforderungen an den Energieverbrauch der Effizienzhaus-Typen finden Sie in den Technischen Mindestanforderungen. Sie können die Anlage zur Förderrichtlinie im Downloadbereich herunterladen.

Energieberatung, Fachplanung und Baubegleitung durch einen Sachverständigen

Als ersten Schritt zur Förderung müssen Sie schon bei Ihren Planungen einen Energieberater oder anderen Sachverständigen hinzuziehen. Er muss bei Antragstellung und nach Abschluss des Bauvorhabens bestätigen, dass die gewünschten Energiespareffekte erzielt werden.

Mehr Informationen: Bestätigungen des Sachverständigen in der Energieeffizienzfinanzierung Bauen + Sanieren

Ausführung durch ein Handwerksunternehmen

Gefördert werden nur Bauarbeiten, die durch ein Fachunternehmen ausgeführt werden. Sie müssen später Rechnungen für diese Arbeiten bei der Hausbank vorlegen. Nicht gefördert werden Eigenleistungen.

Wer wird von uns gefördert?

Privatpersonen, die in Baden-Württemberg ein energiesparendes Wohnhaus bauen oder direkt nach der Erstellung kaufen

Die Personen müssen das geförderte Energiesparhaus zumindest teilweise selbst nutzen. Eigentumswohnungen müssen vollständig selbst genutzt werden.

Welche Fördermittel erhalten Sie und zu welchen Bedingungen?

Sie erhalten über Ihr Finanzierungsinstitut (zum Beispiel Hausbank) ein Förderdarlehen mit verbilligten Sollzinsen. Außerdem gibt es einen Tilgungszuschuss, wenn Ihr Neubau das geplante hohe Energiesparniveau erreicht.


Die Details der Darlehen der Energieeffizienzfinanzierung – Bauen
Mögliche Bruttodarlehensbeträge
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Gesamtkosten
  • Minimaler Bruttodarlehensbetrag: 5.000 EUR
  • Maximaler Bruttodarlehensbetrag: 100.000 EUR je Wohneinheit (für Anträge ab 01.04.2016)
Laufzeit
Laufzeitvarianten
Laufzeit (in Jahren)
davon tilgungsfrei
Sollzinsbindung (in Jahren)
10
1 oder 2
10
20
1, 2 oder 3
10 oder 20
30
1, 2, 3, 4 oder 5
10 oder 20

Neu: Ab 01.04.2016 bietet die L-Bank auch Laufzeitvarinanten mit einer 20-jährigen Sollzinsbindung an.

Auszahlung
  • 100 Prozent
Zinsverbilligung und Sollzinsbindung 
  • Der Sollzinssatz bleibt in den ersten 10 oder 20 Jahren gleich. Die L-Bank verbilligt in dieser Zeit die Darlehen zusätzlich. Aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus ist eine weitere Verbilligung unter den Zinssatz der KfW nicht immer möglich.
  • Nach Ablauf der Sollzinsbindung macht Ihnen die L-Bank ein neues Angebot, wenn die Darlehenslaufzeit länger ist. Oder Sie können zu diesem Zeitpunkt das Darlehen ganz oder teilweise zurückzahlen. Zusätzliche Kosten fallen für Sie bei einer solchen Rückzahlung nicht an.
Zinsfestlegung

Die L-Bank legt den Sollzinssatz für das Förderdarlehen am Tag ihrer Zusage fest. Entscheidend ist das aktuelle Zinsniveau am Tag der Zusage, außer wenn die Sollzinsen inzwischen gestiegen sind. Dann erhalten Sie das Darlehen zu dem niedrigeren Sollzinssatz, der an dem Tag gültig war, an dem Ihr Förderantrag vollständig bei der L-Bank eingegangen ist.

Bereitstellungsprovision
  • 0,25 Prozent pro Monat für Beträge, die ein Jahr nach Darlehenszusage durch die L-Bank noch nicht abgerufen sind
Abruf

Sie müsssen das Darlehen in der Regel innerhalb eines Jahres nach der Zusage in Anspruch nehmen. Dazu beantragen Sie eine Auszahlung bei Ihrem Finanzierungsinstitut, das dann die Mittel bei der L-Bank abruft. Möglich sind Auszahlungen in einer Summe oder in bis zu drei Teilbeträgen. Wichtig ist, dass Sie die ausgezahlten Mittel innerhalb von sechs Monaten vollständig für die geförderte Maßnahme einsetzen.

Zinstermine
  • Monatlich zum Monatsende
Tilgung
  • Keine Tilgung während der tilgungsfreien Anlaufjahre
  • Danach bedienen Sie das Darlehen monatlich in gleichbleibenden Annuitäten. Das heißt, Ihre monatliche Belastung aus Zins- und Tilgungszahlung bleibt dann immer gleich. Der Tilgungsanteil steigt.
  • Tilgungstermine: jeweils am Monatsende
  • Sondertilgungen ab 1.000 EUR sind während der ersten Sollzinsbindungsfrist zu den normalen Tilgungsterminen kostenfrei möglich.
Sicherheiten
  • Sie vereinbaren die Besicherung des Darlehens mit Ihrem Finanzierungsinstitut.

Die Tilgungszuschüsse für KfW-Effizienzhäuser

Erreicht der Neubau tatsächlich das angestrebte Effizienzhaus-Niveau, erhalten Sie einen Tilgungszuschuss aus Mitteln des Bundes und der L-Bank. Dazu müssen Sie nach Abschluss der Maßnahmen für den Verwendungsnachweis das Formular Bestätigung nach Durchführung mit der Bestätigung des Sachverständigen bei Ihrem Finanzierungsinstitut einreichen. Der Tilgungszuschuss wird entsprechend festgelegt, je nachdem, welches Effizienzhaus-Niveau erreicht wurde. Er wird mit den letzten Raten verrechnet. Das Darlehen ist damit schneller zurückgezahlt.

Die L-Bank erhöht in der Energieeffizienzfinanzierung die Tilgungszuschüsse, die die KfW in ihrem eigenen Programm gewährt, zusätzlich um 1,0 %-Punkte (gültig ab 01.03.2016).

Zum 01.04.2016 wird der neue Standard KfW-Effizienzhaus 40 Plus mit einem Tilgungszuschuss von 16,0 % eingeführt. 

Höhe des Tilgungszuschusses für verschiedene Effizienzhaus-Niveaus
Mit dem Bau erreichter Energie­spar­standard
Tilgungszuschuss in % des Brutto­darlehens­betrags
(gültig ab 01.03.2016)
KfW-Effizienzhaus 40 Plus (gültig ab 01.04.2016)
16
KfW-Effizienzhaus 40
11
KfW-Effizienzhaus 55
6

Eine Aufstellung aller Tilgungszuschüsse, die in der Vergangenheit gültig waren, finden Sie hier .

So stellen Sie den Förderantrag

Sie stellen den Förderantrag bei einem Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl. Das Finanzierungsinstitut leitet den Antrag an die L-Bank weiter. Vor Antragstellung muss ein Energiesachverständiger eingebunden werden.

Beachten Sie bitte unbedingt: Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungsinstitut über die Finanzierung, bevor Sie Aufträge vergeben oder Kaufverträge unterschreiben. Sonst können Sie keine Förderung bekommen.


Die einzelnen Schritte zum Förderdarlehen
Finanzierungsgespräch

In einem ersten Finanzierungsgespräch mit dem Finanzierungsinstitut erläutern Sie, welche Maßnahmen Sie planen und welchen Kapitalbedarf Sie haben. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie vorher schon mit dem Architekten oder Energieberater über Art und Umfang der geplanten Energiesparmaßnahmen gesprochen haben. Am besten haben Sie schon einen Kostenvoranschlag zur Hand. So kann schon geklärt werden, ob eine Förderung in der Energieeffizienzfinanzierung grundsätzlich möglich ist.

Bestätigung der Einsparpotentiale durch den Sachverständigen

In einem zweiten Schritt muss ein Sachverständiger bestätigen, dass die geforderte Energieeinsparung auch tatsächlich erreicht werden kann. Dazu muss er das Formular Online-Bestätigung zum Antrag (Online-BzA) erstellen.

Mehr Informationen: Bestätigungen des Sachverständigen in der Energieeffizienzfinanzierung Bauen + Sanieren

Weiterleitung an die L-Bank

Liegt die Bestätigung des Sachverständigen vor, können Sie den Förderantrag bei dem Finanzierungsinstitut unterschreiben. Das Institut leitet danach den Antrag zusammen mit der Bestätigung an die L-Bank weiter.

Bitte beachten: Rechtzeitige Antragstellung bei dem Finanzierungsinstitut

Sie müssen den Antrag vor Vorhabensbeginn bei dem Finanzierungsinstitut stellen. Dies kann zunächst in einem Finanzierungsgespräch (siehe oben) geschehen, das das Institut in seinen Akten dokumentiert. Der eigentliche Antrag auf dem entsprechenden Vordruck der L-Bank kann später unterschrieben und bei der L-Bank eingereicht werden, gegebenenfalls im elektronischen Antragsverfahren der Zentralinstitute. Der Antrag muss spätestens drei Monate, nachdem Sie mit dem Vorhaben begonnen haben, bei der L-Bank vorliegen.

Für einen vollständigen Antrag müssen Sie folgende Unterlagen bei dem Finanzierungsinstitut einreichen:

  • Antragsformular KfW-Antrag (L-Bank-Version)
    Das Finanzierungsinstitut hat das Formular vorrätig oder sogar bei sich elektronisch hinterlegt. Es füllt mit Ihnen gemeinsam den Antrag aus. Eine ausfüllbare PDF-Version finden Sie auch im Download-Bereich.
  • Online-BzA mit der Bestätigung des Sachverständigen
Zusage der L-Bank

Stimmt die L-Bank der Förderung zu, schließt das Finanzierungsinstitut mit Ihnen einen entsprechenden Darlehensvertrag für das Förderdarlehen ab. Es zahlt das Darlehen auch an Sie aus.

Aktuelle Zinssätze und Tilgungszuschüsse

Die L-Bank legt den Sollzinssatz für das Darlehen erst bei Zusage fest. Allerdings sind Sie bei steigenden Sollzinsen abgesichert: Dann erhalten Sie trotzdem den günstigeren Sollzinssatz, der an dem Tag galt, als Ihr Antrag vollständig bei der L-Bank eingegangen ist.

Ab 01.03.2016 gelten neue Tilgungszuschüsse. Die L-Bank stockt die Tilgungszuschüsse des KfW-Programms nur noch um 1,0 Prozentpunkte auf. Bisher lagen die Tilgungszuschüsse der L-Bank um 2 Prozentpunkte über dem KfW-Programm.


Downloads Konditionenübersicht

Starten des Dowloads von Dokument Wohnungsbauförderung im Hausbankenverfahren – Konditionen PDF
Wohnungsbauförderung im Hausbankenverfahren – Konditionen

Datum: 19.08.2016

Konditionen–Gesamtübersicht für die bankendurchgeleiteten Förderprogramme für den privaten Wohnungsbau | Enthalten sind die aktuellen Zinssätze sowie gegebenenfalls die aktuellen Tilgungszuschüsse für folgende Programme: Energieeffizienzfinanzierung Bauen, Energieeffizienzfinanzierung Sanieren, Wohnen mit Kind, Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien

Download starten (PDF, 112KB) Starten des Dowloads von Dokument Wohnungsbauförderung im Hausbankenverfahren – Konditionen

Downloadbereich

Downloads Antragsunterlagen, Richtlinie und Anlagen zur Richtlinie und Merkblätter

Starten des Dowloads von Dokument KfW-Antrag (L-Bank-Version) PDF
KfW-Antrag (L-Bank-Version)

Datum: 01.05.2016

L-Bank-Version des KfW-Antragsformulars. Kann nur bei der L-Bank eingereicht werden und darf nur für die folgenden Programme verwendet werden: Gründungsfinanzierung | Wachstumsfinanzierung | Wohnen mit Kind | Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien | Energieeffizienzfinanzierung-Bauen | Energieeffizienzfinanzierung-Sanieren | Änderungen gegenüber Version 04/2016: Seite 4 Erläuterungen: Verwendungszweckschlüssel bei EEF-Sanieren

Download starten (PDF, 1100KB) Starten des Dowloads von Dokument KfW-Antrag (L-Bank-Version)
Starten des Dowloads von Dokument KfW Technische FAQ EEF Bauen + Sanieren 08/2016 PDF
KfW Technische FAQ EEF Bauen + Sanieren 08/2016

Datum: 01.08.2016

Technische FAQ der KfW für Energiesachverständige | gültig für die L-Bank-Programme: Energieeffizienzfinanzierung Bauen, Energieeffizienzfinanzierung Sanieren (Effizienzhaus und Einzelmaßnahmen), Eigentumsfinanzierung BW, Mietwohnungsfinanzierung BW | gültig für Zusagen ab 01.08.2016

Download starten (PDF, 695KB) Starten des Dowloads von Dokument KfW Technische FAQ EEF Bauen + Sanieren 08/2016

Nach Abschluss der Baumaßnahmen muss der Sachverständige über die Online-Anwendung der KfW die so genannte Bestätigung nach Durchführung erstellen, ausdrucken und dem Bauherrn bzw. dem Darlehensnehmer übergeben. Der Darlehensnehmer muss die Bestätigung unterschreiben und an sein Finanzierungsinstitut weitergeben. Dieses reicht das Formular bei der L-Bank ein.

Zur Programmseite Energieeffizient Bauen der KfW mit allen KfW-Formularen.

Seit 01.08.2015 verwendet die L-Bank keine eigenen Formulare für die Bestätigung nach Durchführung mehr. Die Online-Bestätigung nach Durchführung kann auch für L-Bank-Darlehen verwendet werden, die die L-Bank vor dem 01.08.2015 zugesagt hat.