The Rock – Boulderhalle in Karlsruhe-Durlach

Griff um Griff zur erfolgreichen Gründung

Dass ihn gute Freunde mit zum Klettern nahmen, hatte für Steffen Danner ungeahnte Folgen: Er kündigte seinen Beruf als Marketing-leiter eines mittelständischen Unterehmens und übernahm Aufbau und Geschäftsführung von „The Rock“, einer Kletterhalle in Karlsruhe. 2015 wiederholte er dieses Kunststück: erneut in Karlsruhe, aber dieses Mal mit einer Boulderhalle – und wurde dabei mit einer „Gründungsfinanzierung“ der L-Bank unterstützt.

Klicken Sie hier, um die Bildergalerie zu öffnen. TheRockTitel

Konzentrieren, die Balance wahren, dann mit Kraft und Technik zum nächsten Griff schwingen: Bouldern, was sich vom englischen Wort „boulder“ (Felsblock) ableitet, erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. „Anders als beim Klettern braucht man auch keinen Einsteiger­kurs“, weiß Steffen Danner. „Sportklamotten anziehen, Hallenschuhe leihen – und los geht‘s.“

Der 52-Jährige ist ein ganz besonderer Gründer, denn ihm gehört „sein“ Unternehmen gar nicht. Vielmehr sind es zwei Freunde, die ihn vom Surfen erst zum Klettern und dann zum „Gründen im Auftrag“ brachten. „Kommst halt mal mit zum Klettern“, hatte Axel Kunzmann, einer der beiden, lapidar gemeint. Damals war Danner noch Marketingleiter eines mittelständischen Unternehmens und in den Pausen ihrer gemeinsamen Kletterpartien berichtete er seinen Freunden, dass er damit nicht glücklich sei. Als Kunzmann und der Dritte im Bunde, Hans-Jörg Schiller, beschlossen, in Karlsruhe eine Kletterhalle zu eröffnen, war klar: Ihr Freund Danner sollte das Unter­nehmen mit aufbauen und leiten – schon aus Zeitgründen, da sie alle voll im Berufsleben standen. Gesagt, getan. Zu dritt gründeten sie 2002 die Kletterhalle, die Danner bis heute leitet.

2015 wiederholten sie das Kunststück: „Wir erkannten, dass es für Bouldern in Karlsruhe einen Markt gibt.“ Und so machte sich das Trio daran, um nach ihrem erfolgreichen Muster eine zweite Gründung vorzunehmen. Die Standortentscheidung war dabei ganz einfach: „Es geht in erster Linie darum, eine geeignete Halle zu finden – alles andere, auch die Lage, ist daneben zweitrangig“, erklärt Danner. Als sich nach langem Suchen im Karlsruher Stadtteil Durlach eine sanierungsbedürftige Sport­halle fand und man mit dem Sportverein, dem die Halle gehört, über die Vermietung einig wurde, überlegten die Günder nicht lange.

Die Finanzierung des Hallenumbaus stemmten die Gründer von „The Rock“ über ihre Hausbank, die Sparkasse Karlsruhe, mit dem Förderprogramm „Gründungsfinanzierung“ der L-Bank. Dabei erhalten Existenzgründer und junge Unternehmer Förder­darlehen in Höhe von bis zu fünf Millionen Euro mit verbilligten Zinsen und tilgungsfreien Anlaufjahren. Gründer können damit in den ersten fünf Jahren ihrer Geschäftstätigkeit alle Arten von Inves­titionen, auch die Übernahme eines bestehenden Unternehmens, finan­zieren. Da gerade bei Übernahmen aufgrund hoher Unternehmens­werte oft keine ausreichenden Sicherheiten vorhanden sind, verbürgt die Bürgschaftsbank seit April 2017 bei Nachfolgen bis zu einem Brutto­darlehensbetrag von 500.000 Euro bis zu 80 Prozent des Risikos.

Was aber ist nun das Geheimnis einer erfolgreichen Boulderhalle? „Wir haben lange auf der Basis professioneller CAD-Zeichnungen geplant, wie wir die Halle einrichten“, so Danner. Die Wände sollten das ganze Spektrum bieten: von den Senkrechten, über positive Schrägen und Übergänge, bis hin zu Tunneln. Entscheidend sind auch die Routen, die in regelmäßigen Abständen immer wieder neu an die Wände geschraubt werden. Bei „The Rock“ gibt es innerhalb eines Levels unterschiedliche Schwierigkeitsgrade – für Einsteiger beispielsweise von einfach-einfach bis schwierig-einfach. „Man hat also auch innerhalb eines Schwierigkeits­grades die Möglichkeit, zu wachsen und sich zu entwickeln“, erläutert Danner. Wenn eine neue Route gelegt wird, ist das unter den Besuchern, die sich über die sozialen Netzwerke rund um „The Rock“ informieren, ein Ereignis. „Wir drehen von jeder neu geschraubten Wand und wie man sie klettern kann einen Film, den wir dann auf Youtube einstellen.“

Und wie funktioniert für Danner die Doppelrolle als Geschäftsführer und angestellter Mitgründer? „Die Kletter- und die Boulderhalle zu betreuen, fühlt sich überhaupt nicht nach Arbeit an“, freut er sich. „Ich mache jeden Tag das, was ich gerne mache – wunderbar.“


Weitere Informationen zur „The Rock – Boulderhalle“ im Internet unter www.boulderhallekarlsruhe.de

Informationen zur „Gründungsfinanzierung“ unter www.l-bank.de/gruender