Achtung:
Die Auszahlungsformulare finden Sie in der Rubrik Häufige Fragen unter der Frage „Wie kann ich mir die Förderung auszahlen lassen?“
I love Umwelt- und Klimaschutz

Abwrackprämie für Roller und Krafträder

  • Sie nehmen ein fahrbereites verbrennungsmotorisches Kraftrad außer Betrieb und schaffen gleichzeitig ein neues Elektrozweirad an.

  • Sie setzen das Elektrozweirad gewerblich, gemeinnützig oder kommunal ein.

  • Sie erhalten einen Zuschuss in Höhe von bis zu 3.500 €.

  • Wir wurden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

Frau mit Helm auf Roller
Kurz erklärt

Das Ministerium für Verkehr möchte mit dieser Förderung ein Umdenken im Mobilitätsverhalten insbesondere bei Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Baden-Württemberg erreichen. E-Zweiräder können im Vergleich zu konventionell betriebenen Zweirädern lokale Abgas- und Lärmemissionen verringern. Die Außerbetriebnahme von Altfahrzeugen gewährleistet zusätzlich, dass Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß aus dem Verkehr gezogen werden.

Ihr Vorhaben

Das können Sie finanzieren:

  • Sie sind Eigentümer eines fahrbereiten verbrennungsmotorischen Rollers oder Kraftrades der EGEuropäische Gemeinschaft Klasse L1e und L3e, welches Sie endgültig außer Betrieb nehmen und durch ein neues Elektrozweirad (z.B. E-Roller, S-Pedelec oder E-Motorrad) ersetzen möchten.

  • Das neue Elektrozweirad verbleibt mindestens 3 Jahre in Ihrem Eigentum und wird in Baden-Württemberg eingesetzt.

Ihre Voraus­setzungen

Diese Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie sind Unternehmer, Freiberufler, Körperschaft des privaten oder öffentlichen Rechts oder eine gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Baden-Württemberg.

  • Sie nehmen ein fahrbereites verbrennungsmotorisches Kraftrad, welches mindestens seit dem 01.06.2018 und bis zur endgültigen Außerbetriebnahme auf Sie zugelassen ist, nachweislich und endgültig außer Betrieb.

  • Sie schaffen eine neues Elektrozweirad an und nutzen dieses mindestens drei Jahre für gewerbliche, gemeinnützige oder kommunale Zwecke in Baden-Württemberg.

Unsere Leistungen

Das bieten wir Ihnen an:

  • Sie erhalten einen Zuschuss, der sich anteilig nach der Höhe der Beschaffungskosten für das neue Elektrozweirad richtet. 

  • Zuwendungsfähig sind nur die Beschaffungskosten für das Standardmodell. Sonderausstattung, dazu gehört auch der zum Fahren des Fahrzeugs benötigte Helm, wird nicht bezuschusst.

  • Die Förderung beträgt 50 Prozent der zuwendungsfähigen Beschaffungskosten, höchstens jedoch

    1.500 Euro für ein S-Pedelec der EG-Fahrzeugklasse L1e,

    2.500 Euro für ein elektrisch betriebenes Kraftrad bis 45 km/h der EG-Fahrzeugklasse L1e,

    3.500 Euro für ein elektrisch betriebenes Kraftrad ab 45 km/h der EG-Fahrzeugklasse L3e.

Zuschüsse bewilligen wir nur für Maßnahmen, die Sie noch nicht begonnen haben. Ein Vorhaben gilt als begonnen, sobald dafür erste rechtsverbindliche Verpflichtungen, insbesondere aufgrund entsprechender Lieferungs- oder Leistungsverträge, eingegangen wurden.

Sie können das Altfahrzeug erst außer Betrieb nehmen und das neue Elektrozweirad bestellen, wenn Sie den Zuwendungsbescheid erhalten haben, spätestens jedoch zwei Monate nach Zugang des Zuwendungsbescheides.

Stufen wir die Zuwendung als Beihilfe im Sinne von Art. 107 Absatz 1 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union ein, erfolgt die Förderung als De-minimisDe-minimis-Beihilfen sind Beihilfen, die nach dem EU-Beihilferecht ohne besondere Genehmigung erlaubt sind.-Beihilfe. nach Vorgaben der EU-Verordnung 1407/2013 vom 18. Dezember 2013 (Anwendung der Artikel 107 und 108 des AEUVVertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen).

Wie geht es weiter?

Jetzt Förderung beantragen

Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag reichen Sie bitte elektronisch unter der E-Mail-Adresse elektromobilitaet@l-bank.de ein. Hierfür verwenden Sie bitte das online bereitgestellte Antragsformular.

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag eine vollständig ausgefüllte und unterschriebene De-minimis-Erklärung bei.

Bitte füllen Sie für jedes Fahrzeug einen eigenen Antrag aus.

Die Anträge können Sie fortlaufend einreichen. Die zur Verfügung stehenden Mittel verteilen wir nach dem Eingang der Anträge. Der Antrag ist rangwahrend gestellt, wenn er vollständig bei uns eingegangen ist. Als Eingangsdatum gilt das Datum des Eingangsstempels.

Weitere Informationen zur Förderung von Elektrofahrzeugen erhalten Sie auf folgender Internetseite: vm.baden-wuerttemberg.de
Die L-Bank informiert

Häufige Fragen