Achtung:
Der Fördertopf für die Förderung netzdienlicher PV-Batteriespeicher ist vollständig ausgeschöpft. Wir können leider keine weiteren Anträge annehmen. Die Formulare für die Auszahlung finden Sie in der Rubrik Häufige Fragen unter der Frage „Wie kann ich mir die Förderung auszahlen lassen?“
I love Gründen und Investieren – Bauen und Wohnen – Umwelt- und Klimaschutz

Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher

  • Wir fördern stationäre, netzdienliche Batteriespeicher.

  • Der Batteriespeicher muss in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage stehen.

  • Sie erhalten eine Förderung je kWhKilowattstunde nutzbare Speicherkapazität des Batteriespeichers.

  • Wir wurden vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

Strommessgerät an Anlage
Kurz erklärt

Baden-Württemberg will seine Treibhausgas-Emissionen in den kommenden Jahrzehnten erheblich senken – durch weniger Energieverbrauch und mehr erneuerbare Energien. Für mehr Photovoltaikanlagen und eine Entlastung der Verteilnetze fördert dieses Programm stationäre, netzdienliche elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage.

Ihr Vorhaben

Das können Sie finanzieren:

  • Stationäre, netzdienliche Batteriespeicher, die in Verbindung mit einer neu zu errichtenden, an das Verteilnetz angeschlossenen Photovoltaikanlage stehen

  • Die Anzahl der förderfähigen Batteriespeicher ist für jede Photovoltaikanlage auf ein System begrenzt.

Ihre Voraus­setzungen

Diese Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie errichten eine neue Photovoltaikanlage und möchten den erzeugten Strom in einen Batteriespeicher einspeisen.

  • Sie beantragen die Förderung als Privatperson, rechtsfähige Personengesellschaft, juristische Person des privaten oder des öffentlichen Rechts oder als ein Unternehmen, das in der Primärerzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse tätig ist.

  • Die Photovoltaikanlage und der Batteriespeicher haben ihren Standort in Baden-Württemberg.

  • Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung bis einschließlich 10 kWpKilowatt Peak erfüllen die Anforderungen an ein prognosebasiertes Batteriemanagementsystem.

  • Die Photovoltaikanlage und der Batteriespeicher erfüllen die speziellen produktseitigen Fördervoraussetzungen gemäß Ziffer 3.6 und zu gegebener Zeit Ziffer 3.7 der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft über die Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher.

  • Sie müssen die Photovoltaikanlage und den Batteriespeicher mindestens 5 Jahre zweckentsprechend betreiben.

  • Sie bestellen die Photovoltaikanlage und den Batteriespeicher erst, wenn Sie den Zuwendungsbescheid erhalten haben.

Unsere Leistungen

Das bieten wir Ihnen an:

  • Speicher i. V. m. Photovoltaikanlage mit bis zu 30 kWp

    Sie erhalten einen Zuschuss in Form eines Festbetrags in Höhe von 200 €/kWh nutzbarer Speicherkapazität des Batteriespeichers.

  • Speicher i. V. m. Photovoltaikanlage mit mehr als 30 kWp

    Sie erhalten einen Zuschuss in Form eines Festbetrages in Höhe von 300 €/kWh nutzbarer Speicherkapazität des Batteriespeichers.

  • Sie bekommen eine Förderung bis zu der Höhe der nutzbaren Speicherkapazität des Batteriespeichers, bei der das Verhältnis von Nennleistung der PV-Anlage zur nutzbaren Speicherkapazität mindestens 1,2 kWp/1 kWh beträgt. Die das Verhältnis übersteigende Speicherkapazität ist nicht förderfähig.

  • Die Förderung beträgt maximal 30 % der Nettoinvestitionskosten des Batteriespeichersystems, höchstens jedoch 45.000 €.

  • Für PV-Anlagen mit einer Nennleistung zwischen 10 und 14 kWp erhalten Sie zusätzlich einen Bonus in Höhe von 400 € je Batteriespeicher.

  • Darüber hinaus können Sie  einen weiteren Bonus in Höhe von 500 € je Batteriespeicher erhalten, wenn Sie einen neuen lastmanagementfähigen Elektrofahrzeugladepunkt installieren. Den Ladepunkt müssen Sie beim zuständigen Netzbetreiber anmelden.

Zuwendungen bewilligen wir nur für Maßnahmen, die Sie noch nicht begonnen haben. Ein Vorhaben gilt als begonnen, sobald dafür erste rechtsverbindliche Verpflichtungen, insbesondere aufgrund entsprechender Lieferungs- oder Leistungsverträge, eingegangen wurden.

Bei dieser Förderung handelt es sich um eine De-minimisDe-minimis-Beihilfen sind Beihilfen, die nach dem EU-Beihilferecht ohne besondere Genehmigung erlaubt sind.-Beihilfe, welche über die EU-Verordnung 1407/2013 vom 18.12.2013 (Anwendung der Artikel 107 und 108 des AEUV auf De-minimis-Beihilfen) abgegolten wird. Förderungen an Unternehmen, die in der Primärerzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse tätig sind, werden über die EU-Verordnung 1408/2013 vom 18.12.2013 (Anwendung der Artikel 107 und 108 des AEUV auf De-minimis-Beihilfen im Agrarsektor) geändert durch die EU-Verordnung 2019/316 vom 21.02.2019 abgegolten.

Wie geht es weiter?

Jetzt Förderung beantragen

Der Fördertopf für die Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher ist vollständig ausgeschöpft. Wir können keine weiteren Anträge mehr annehmen.

Weitere Informationen zur Förderung von Photovoltaik-Batteriespeichern erhalten Sie unter https://um.baden-wuerttemberg.de/foerderprogramm-pv-speicher/.

Auf der Website des Umweltministeriums finden Sie auch Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Förderprogramm Netzdienliche Photovoltaik-Batteriespeicher.

Die L-Bank informiert

Häufige Fragen