Für Unternehmen

Risikogerechtes Zinssystem

Die L-Bank gibt den Hausbanken Regeln vor, wie sie die Zinssätze für die Förderdarlehen innerhalb gewisser Grenzen festlegen dürfen. Berücksichtigt werden vor allem die Kosten eines möglichen Kreditausfalls, die so genannten Risikokosten. Daher bezeichnet man auch diese Regeln als „Risikogerechtes Zinssystem“, kurz RGZS. Das "Risikogerechte Zinssystem" wenden alle Förderinstitute in Deutschland für ihre Förderdarlehen an, zum Teil mit kleinen Unterschieden.

Kurz erklärt

Die Grundlagen des RGZS

Bei der Hausbank

So vereinbaren Sie den Zinssatz für Ihr Förderdarlehen.

Im Überblick

RGZS bei den Programmen der L-Bank im Hausbankenverfahren

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren.

Für Unternehmen

Das Geld liegt in der Abfalltonne.

Zum Artikel