Investitionskredit Kommune direkt (Infrastrukturprogramm Baden-Württemberg)

  • Förderung von Investitionen in die kommunale Infrastruktur
  • Finanzierung durch zinsgünstige Darlehen, die direkt an die kommunalen Investoren gehen

Mit dem Investitionskredit Kommune direkt können Kommunen in Baden-Württemberg ihre Infrastrukturvorhaben langfristig finanzieren.

Die L-Bank bietet das Infrastrukturprogramm Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der KfW an.

Wer wird gefördert?

  • Kommunale Gebietskörperschaften (Gemeinden, Städte, Kreise)
  • Rechtlich unselbstständige kommunale Eigenbetriebe
  • kommunale Zweckverbände, die wie kommunale Gebietskörperschaften behandelt werden können und die gemäß Artikel 115 (2) in Verbindung mit Artikel 114 (2) der Verordnung (EU) Nummer 575/2013 über Aufsichtsanforderungen an Kreditinstitute und Wertpapierfirmen (Capital Requirements Regulation – CRR) nach dem Standardansatz ein Risikogewicht von Null haben.

Kommunale Antragsteller, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können eventuell in den Programmvarianten für kommunale und soziale Unternehmen (IKU) bei der KfW gefördert werden.

Was wird gefördert?

Die L-Bank fördert alle Investitionen in die kommunale Infrastruktur, die benötigt werden, um kommunale Aufgaben zu erfüllen.

Die folgenden Aufzählungen sind nicht abschließend.

Kommunale Aufgabenbereiche
  • allgemeine Verwaltung
  • soziale Sicherung
  • medizinische Versorgung
  • Bildung/Ausbildung
  • Versorgung und Entsorgung
  • Verkehr
Infrastrukturinvestitionen
  • Errichtung, Erweiterung oder Umbau von Gebäuden und Anlagen
  • Modernisierung oder Sanierung von Gebäuden und Anlagen
  • Errichtung, Umbau oder Sanierung von Verkehrswegen
  • Errichtung, Umbau oder Sanierung von Versorgungsnetzen
  • Anschaffung von beweglichen Gegenständen
  • Maßnahmen zur Energieeinsparung
Förderfähige Kosten
  • Grundstücke
  • Gebäude
  • Baumaßnahmen (Hoch- und Tiefbau)
  • Anlagen, Maschinen, Geräte, Einrichtungen
  • Fahrzeuge
Investitionsort

Der Investionsort muss in Baden-Württemberg liegen.

Wie wird gefördert?

Art der Finanzierung

Die L-Bank vergibt zinsgünstige Darlehen direkt an die kommunalen Investoren.

Finanzierungsanteil

Bemessungsgrundlage sind die förderfähigen Investitionskosten, nicht der Kreditbedarf.

  • Bis zu 100 % der förderfähigen Kosten bei Bruttodarlehensbeträgen < 2 Mio. EUR
  • Bis zu 50 % der förderfähigen Kosten ab Bruttodarlehensbeträgen von 2 Mio. EUR
Höchstbetrag

Keiner

Laufzeitvarianten
  • 10 Jahre mit bis zu 2 tilgungsfreien Jahren
  • 20 Jahre mit bis zu 3 tilgungsfreien Jahren
  • 30 Jahre mit bis zu 5 tilgungsfreien Jahren
Auszahlung

100 %

Sollzinssätze
  • Die Refinanzierung des Programms „Investitionskredit Kommune direkt“ erfolgt über zinsgünstige Mittel der KfW aus deren Programm „IKK Investitionskredit Kommune“. Der Zinssatz wird täglich festgelegt. Er gilt bis zur Festlegung eines neuen Sollzinssatzes am folgenden Bankarbeitstag.
  • Die L-Bank verbilligt die attraktiven KfW-Konditionen zusätzlich für die ersten 10 Jahre.
  • Die L-Bank legt den Sollzinssatz für ein beantragtes Darlehen am Tag der Zusage fest. Der Sollzins ist für 10 Jahre gebunden.

Die tagesaktuellen Sollzinsen werden ab 10 Uhr im Internet veröffentlicht.

Bereitstellungsprovision

0,25 % pro Monat, sofern das Darlehen nicht spätestens ein Jahr nach Zusage abgerufen wird

Sicherheiten

Keine. Die formalen Voraussetzungen für Kommunalkredite müssen erfüllt sein.

Kombinationsmöglichkeiten

Der Investitionskredit Kommune direkt lässt sich mit anderen Fördermitteln kombinieren, zum Beispiel

Antragstellung

Die kommunalen Investoren stellen den Förderantrag direkt bei der L-Bank in Stuttgart.

Antragsunterlagen

Mit unseren Formular-Assistenten können Sie den Antrag Schritt für Schritt online ausfüllen. Am Ende der Fragestrecke erhalten Sie eine Druckversion Ihres ausgefüllten Formulars.

Antragsweg

Bitte reichen Sie das ausgefüllte Antragsformular zusammen mit den anderen Unterlagen per Post direkt bei der L-Bank in Stuttgart ein.

Downloadbereich