Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien

  • Förderung von Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien
  • Förderdarlehen mit vergünstigten Sollzinsen
Weiterhin günstige Zinsen für Hauseigentümer

Die L-Bank möchte private Hauseigentümer entlasten, die die erweiterten Anforderungen des novellierten Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) erfüllen müssen. Mit der Novelle wurde der Pflichtanteil der erneuerbaren Energien von 10 Prozent auf 15 Prozent des Wärmebedarfs angehoben.

Private Hauseigentümer, die mit erneuerbaren Energien heizen wollen, erhalten ein Förderdarlehen. Damit können Sie die Heizungsanlage und deren Einbau finanzieren. Gefördert werden zum Beispiel solarthermische Anlagen, Biomasseanlagen oder Wärmepumpen.

Die KfW Bankengruppe stellt der L-Bank für dieses Programm günstige Refinanzierungsmittel zur Verfügung.

Was wird von uns gefördert?

Gefördert wird der Einbau von Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien.

Förderfähige Anlagen
  • Solarthermische Anlagen zur Warmwassererzeugung und/oder Raumheizung
  • Biomasseanlagen, zum Beispiel mit Holzpellets, Holzhackschnitzeln, Biokraftstoffen
  • Holzvergaser-Zentralheizungen
  • Effiziente Wärmepumpen / Erdwärmeanlagen
  • Einzelanlagen zur Wärmeversorgung mit Kraft-Wärme-Kopplung (auch auf Basis fossiler Brennstoffe)

Die Anlagen müssen bestimmte technische Voraussetzungen erfüllen. Nähere Angaben finden Sie in dem Merkblatt, das Sie am Ende der Seite herunterladen können.

Sie müssen die  Anlage von einem Fachunternehmen einbauen lassen. Nicht gefördert werden Eigenbauanlagen und Eigenleistungen beim Einbau der Anlage.

Ihr Handwerker muss nach Einbau der Anlage einen hydraulischen Abgleich vornehmen.   

Die L-Bank fördert alle Kosten für die Anlage selbst und für alle Maßnahmen, die unmittelbar damit zusammenhängen.

Bei Gebäuden mit mehreren Wohneinheiten kann die gesamte Anlage finanziert werden, auch wenn nur eine Wohneinheiten selbst genutzt wird.

Förderfähige Gebäude

Gefördert werden Wohngebäude mit bis zu 3 Wohneinheiten. Mindestens eine der Wohneinheiten muss vom Antragsteller selbst genutzt werden.

Das Gebäude muss in Baden-Württemberg liegen.

Wer wird von uns gefördert?

Gefördert werden natürliche Personen, die die Investition vornehmen, also den Einbau der Heizung in Auftrag geben und die Rechnungen bezahlen. Die Personen müssen selbst in der Immobilie wohnen.

Änderung zum 01.07.2013:
Es ist nicht mehr notwendig, dass die Antragsteller auch Eigentümer der Immobilie sind.

Welche Fördermittel erhalten Sie und zu welchen Bedingungen?

Sie erhalten über Ihr Finanzierungsinstitut (zum Beispiel Hausbank) ein Förderdarlehen mit verbilligten Sollzinsen.


Details zu den Darlehen Wohnen mit Zukunft
Mögliche Bruttodarlehensbeträge
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Gesamtkosten
  • Minimaler Bruttodarlehensbetrag: 5.000 EUR
  • Maximaler Bruttodarlehensbetrag: 50.000 EUR
Laufzeit
  • 10 Jahre mit 1 tilgungsfreien Jahr
  • 20 Jahre mit 1 tilgungsfreien Jahr
  • 30 Jahre mit 1 oder 2 tilgungsfreien Jahren (neu ab 01.04.2016)
Auszahlung 
  • 100 %
Sollzinsbindung 

Der Sollzinssatz bleibt in den ersten 10 Jahren gleich. Bei der 20-jährigen Laufzeitvariante macht Ihnen die L-Bank danach ein neues Angebot. Oder Sie können das Darlehen ganz oder teilweise zurückzahlen. Zusätzliche Kosten fallen für Sie bei der Rückzahlung nicht an.

Zinsfestlegung

Die L-Bank legt den Sollzinssatz für das Förderdarlehen am Tag ihrer Zusage fest. Entscheidend ist das aktuelle Zinsniveau am Tag der Zusage, außer wenn die Sollzinsen inzwischen gestiegen sind. Dann erhalten Sie das Darlehen zu dem niedrigeren Sollzinssatz, der an dem Tag gültig war, an dem Ihr Förderantrag bei der L-Bank eingegangen ist.

Bereitstellungsprovision
  • Keine Bereitstellungsprovision innerhalb eines Jahres nach Zusage durch die L-Bank
  • danach: 0,25 % pro  Monat für noch nicht ausbezahlte Bruttodarlehensbeträge
Zinstermine
  • monatlich nachträglich zum Monatsende
Tilgung
  • Keine Tilgung während des tilgungsfreien Anlaufjahres 
  • Danach tilgen Sie das Darlehen in gleichbleibenden Annuitäten. Das heißt, Ihre Belastung aus Zins- und Tilgungszahlung bleibt dann immer gleich.
  • Fälligkeit jeweils monatlich zum Monatsende
  • Sondertilgungen während der Sollzinsbindungsfrist sind nicht möglich (ausgenommen sind die gesetzlichen Rückzahlungsansprüche im Rahmen des außerordentlichen Kündigungsrechts nach § 490 BGB))
Sicherheiten
  • Sie vereinbaren die Besicherung des Darlehens mit Ihrem Finanzierungsinstitut.

Kombinationsmöglichkeiten

Sie können für Ihr Vorhaben, das heißt für die Heizungsanlage, weitere Fördermittel von Bund, Land oder Gemeinden einsetzen. Wenn Sie noch andere Maßnahmen durchführen (zum Beispiel Wärmedämmung), können Sie dafür ebenfalls zusätzliche Mittel aus den entsprechenden Förderprogrammen bekommen.


Kombination mit Zuschüssen

  • Zuschüsse der einzelnen Kommunen

Den Zuschussbetrag müssen Sie jedoch von den förderfähigen Kosten für das Darlehen abziehen. Dadurch verringert sich der Bruttodarlehensbetrag, den Sie im Programm Wohnen mit Zukunft erhalten können.


Kombination mit anderen Förderdarlehen
Kombinierbare Förderdarlehen der L-Bank 
Kombinierbare Förderdarlehen der KfW

So stellen Sie den Förderantrag

Sie stellen den Förderantrag bei einer Bank, einer Sparkasse oder einem anderen Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl. Das Institut leitet den Antrag an die L-Bank weiter. Stimmt die L-Bank der Förderung zu, zahlt das Institut das Förderdarlehen auch an Sie aus.


Beachten Sie bitte unbedingt: Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungsinstitut über die Finanzierung, bevor Sie Aufträge vergeben oder Kaufverträge unterschreiben. Sonst können Sie keine Förderung bekommen.


Antragsunterlagen:
  • L-Bank-Version des KfW-Antragsformulars
    Das Finanzierungsinstitut hat das Formular vorrätig oder sogar bei sich elektronisch hinterlegt. Es füllt mit Ihnen gemeinsam den Antrag aus. Das Formular steht im Download-Bereich als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung. Sie können das Formular am PC ausfüllen, abspeichern und ausdrucken.
So stellen Sie Ihren Förderantrag rechtzeitig

Wenn Ihre Planung so weit fortgeschritten ist, dass Sie schon Angaben zu den voraussichtlichen Kosten und zu Ihrem Kapitalbedarf machen können, sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungsinstitut. Sprechen Sie zu diesem Zeitpunkt auch schon an, dass Sie zur Finanzierung Förderkredite einsetzen wollen. Das Finanzierungsinstitut erstellt eine Aktennotiz über dieses Gespräch. 

Nach diesem Gespräch können Sie auch mit Ihrem Vorhaben beginnen. Konkret heißt dies: Sie können den Auftrag an das Fachunternehmen vergeben.

Das Finanzierungsinstitut muss spätestens drei Monate, nachdem Sie mit dem Vorhaben begonnen haben, den Förderantrag bei der L-Bank einreichen.

Aktuelle Konditionen

Die L-Bank legt den Sollzinssatz für das Darlehen erst bei Zusage fest. Allerdings sind Sie bei steigenden Sollzinsen abgesichert: Dann erhalten Sie trotzdem den günstigeren Sollzinssatz, der an dem Tag galt, als Ihr Antrag bei der L-Bank eingegangen ist.


Download Konditionenübersicht

Starten des Dowloads von Dokument Wohnungsbauförderung im Hausbankenverfahren – Konditionen PDF
Wohnungsbauförderung im Hausbankenverfahren – Konditionen

Datum: 19.08.2016

Konditionen–Gesamtübersicht für die bankendurchgeleiteten Förderprogramme für den privaten Wohnungsbau | Enthalten sind die aktuellen Zinssätze sowie gegebenenfalls die aktuellen Tilgungszuschüsse für folgende Programme: Energieeffizienzfinanzierung Bauen, Energieeffizienzfinanzierung Sanieren, Wohnen mit Kind, Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien

Download starten (PDF, 112KB) Starten des Dowloads von Dokument Wohnungsbauförderung im Hausbankenverfahren – Konditionen

Downloadbereich

Downloads Antrag und Merkblatt

Starten des Dowloads von Dokument KfW-Antrag (L-Bank-Version) PDF
KfW-Antrag (L-Bank-Version)

Datum: 01.05.2016

L-Bank-Version des KfW-Antragsformulars. Kann nur bei der L-Bank eingereicht werden und darf nur für die folgenden Programme verwendet werden: Gründungsfinanzierung | Wachstumsfinanzierung | Wohnen mit Kind | Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien | Energieeffizienzfinanzierung-Bauen | Energieeffizienzfinanzierung-Sanieren | Änderungen gegenüber Version 04/2016: Seite 4 Erläuterungen: Verwendungszweckschlüssel bei EEF-Sanieren

Download starten (PDF, 1100KB) Starten des Dowloads von Dokument KfW-Antrag (L-Bank-Version)
Starten des Dowloads von Dokument Wohnungsbauprogramme: Kombination mit BAFA-Zuschuss PDF
Wohnungsbauprogramme: Kombination mit BAFA-Zuschuss

Datum: 19.06.2015

Förderung von Heizungsanlagen in bestehenden Gebäuden: Übersicht über die Kombinationsmöglichkeiten von L-Bank-Darlehen mit einem BAFA-Zuschuss für erneuerbare Energien (Marktanreizprogramm) | gültig für die Programme: Energieeffizienzfinanzierung – Sanieren (Effizienzhaus und Einzelmaßnahmen) und Wohnen mit Zukunft

Download starten (PDF, 128KB) Starten des Dowloads von Dokument Wohnungsbauprogramme: Kombination mit BAFA-Zuschuss