I love Bildung und Qualifikation

Ausbildungspauschale für die praxisintegrierte Erzieherinnen- und Erzieherausbildung (PiA)

  • In Ihrem Gemeindegebiet gibt es eine oder mehrere Kindertageseinrichtung/en, die in der PiAPraxisintegrierte Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher Erzieher*innen ausbilden.

  • Die Ausbildungsverhältnisse der praxisintegrierten Erzieher*innen-Ausbildung in Ihrem Gemeindegebiet haben sich im ersten Ausbildungsjahr im Vergleich zum Referenzjahr 2017/2018 um mindestens 25 % erhöht.

  • Dann können Sie dafür einen Zuschuss entsprechend der Förderbedingungen der PiA-Richtlinie des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg erhalten.

  • Wir wurden vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

Herz neben den drei Löwen Baden-Württembergs
Kurz erklärt
Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg fördert die Ausweitung der Ausbildungskapazitäten in Kindertageseinrichtungen im Bereich der praktischen Ausbildung im Rahmen eines Zuschusses zu den Ausbildungskosten.
Ihr Vorhaben

Das können Sie finanzieren:

Berücksichtigungsfähig sind alle von der Antragstellung der Gemeinde umfassten Ausbildungsverhältnisse, die in der PiA im jeweiligen Gemeindegebiet durchgeführt werden.

Ihre Voraus­setzungen

Diese Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie sind eine Kommune in Baden-Württemberg, in deren Gebiet in der PiA ausgebildet wird.

  • Die Anzahl der Schüler*innen in der praxisintegrierten Erzieher*innen-Ausbildung in Ihrem Gemeindegebiet haben sich im ersten Ausbildungsjahr im Vergleich zum Referenzjahr 2017/2018 um mindestens 25 % erhöht (Stichtag 15.10. des Antragsjahres).

Unsere Leistungen

Das bieten wir Ihnen an:

  • Bei einer Steigerung aller Ausbildungsverhältnisse in der ersten Klassenstufe der PiA gegenüber dem Schuljahr 2017/2018 um mindestens 25 % (Nummer 4.1):

    100 €/Monat der Ausbildung/Schüler*in,

    für alle Schüler*innen, für deren Ausbildung keine andere Förderung beantragt oder gewährt wurde.

  • Bei einer Steigerung aller Ausbildungsverhältnisse in der ersten Klassenstufe der PiA gegenüber dem Schuljahr 2017/2018 um mindestens 50 % (Nummer 4.2):

    200 €/Monat der Ausbildung/Schüler*in,

    für alle Schüler*innen, für deren Ausbildung keine andere Förderung beantragt oder gewährt wurde.

Wie geht es weiter?

Jetzt Förderung beantragen

Die Kommune stellt einen Förderantrag bei der L‑Bank und beantragt den Zuschuss für die förderfähigen Ausbildungsverhältnisse in ihrem Gemeindegebiet.

Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag reichen Sie als Kommune elektronisch unter der E-Mail-Adresse pia@l-bank.de ein. Hierfür verwenden Sie bitte das online bereitgestellte Antragsformular im Downloadbereich. Der Antrag muss spätestens bis zum 31. Dezember des Schuljahres bei der L‑Bank eingegangen sein.

(Freie/privatgewerbliche Kindertageseinrichtungen stellen Ihren Antrag bis spätestens 15.11. des jeweiligen Antragsjahres bei ihrer zuständigen Gemeinde)

Die L‑Bank informiert.

Häufige Fragen

Weitere Förderprogramme

Das könnte Sie auch interessieren: