I love Bildung und Qualifikation

Ausbildungspauschale für die praxisintegrierte Erzieherinnen- und Erzieherausbildung (PiA)

  • In Ihrem Gemeindegebiet gibt es eine oder mehrere Kindertageseinrichtung/en, die in der PiAAusbildungspauschale für die praxisintegrierte Ausbildung Erzieher/innen ausbilden.

  • Die Ausbildungsverhältnisse der praxisintegrierten Erzieher/innenausbildung in Ihrem Gemeindegebiet haben sich im ersten Ausbildungsjahr im Vergleich zum Referenzjahr 2017/2018 um mindestens 25 % erhöht.

  • Dann können Sie dafür einen Zuschuss entsprechend der Förderbedingungen der PiA-Richtlinie des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg erhalten.

  • Wir wurden vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

Kurz erklärt
Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg fördert die Ausweitung der Ausbildungskapazitäten in Kindertageseinrichtungen im Bereich der praktischen Ausbildung im Rahmen eines Zuschusses zu den Ausbildungskosten.
Ihr Vorhaben

Das können Sie finanzieren:

Berücksichtigungsfähig sind alle von der Antragstellung der Gemeinde umfassten Ausbildungsverhältnisse, die in der PiA im jeweiligen Gemeindegebiet durchgeführt werden.

Ihre Voraus­setzungen

Diese Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie sind eine Kommune in Baden-Württemberg, in deren Gebiet in der PiA ausgebildet wird.

  • Die Anzahl der Schüler/innen in der praxisintegrierten Erzieher/innenausbildung in Ihrem Gemeindegebiet haben sich im ersten Ausbildungsjahr im Vergleich zum Referenzjahr 2017/2018 um mindestens 25 % erhöht (Stichtag 15.10. des Antragsjahres).

Unsere Leistungen

Das bieten wir Ihnen an:

  • Bei einer Steigerung aller Ausbildungsverhältnisse in der ersten Klassenstufe der PiA gegenüber dem Schuljahr 2017/2018 um mindestens 25 % (Nummer 4.1):

    100 €/Monat der Ausbildung/Schüler/in,

    für alle Schüler/innen, für deren Ausbildung keine andere Förderung beantragt oder gewährt wurde.

  • Bei einer Steigerung aller Ausbildungsverhältnisse in der ersten Klassenstufe der PiA gegenüber dem Schuljahr 2017/2018 um mindestens 50% (Nummer 4.2):

    200 €/Monat der Ausbildung/Schüler/in,

    für alle Schüler/innen, für deren Ausbildung keine andere Förderung beantragt oder gewährt wurde.

Wie geht es weiter?

Jetzt Förderung beantragen

Die Kommune stellt einen Förderantrag bei der L-Bank und beantragt den Zuschuss für die förderfähigen Ausbildungsverhältnisse in ihrem Gemeindegebiet.

Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag reichen Sie als Kommune elektronisch unter der E-Mail-Adresse PiA-Ausbildungspauschale@l-bank.de ein. Hierfür verwenden Sie bitte das online bereitgestellte Antragsformular. Der Antrag muss spätestens bis zum 31. Dezember des Schuljahres bei der L-Bank eingegangen sein.

(Freie/privatgewerbliche Kindertageseinrichtungen stellen Ihren Antrag bis spätestens 15.11. des jeweiligen Antragsjahres bei ihrer zuständigen Gemeinde)

Die L-Bank informiert

Häufige Fragen