Achtung:
Wir aktualisieren und ergänzen laufend diese Seite z. B. Angaben zur Förderfähigkeit konkreter Einzelmaßnahmen. Die Anträge für die Förderung aus dem DigitalPakt können Sie ab dem 01.10.2019 stellen.
I love Bildung und Qualifikation – Kommune und Infrastruktur

DigitalPakt Schule

  • Sie möchten die digitale Infrastruktur an Schulen in Baden-Württemberg verbessern.

  • Sie erhalten eine anteilige Förderung der Investitionskosten.

  • Wir wurden vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

Drei Personen reden im Serverraum miteinander
Kurz erklärt

Mit diesem Förderprogramm unterstützt das Land Baden-Württemberg Schulträger, die Schulen vernetzen und in ihre IT-Systeme investieren möchten. Die Mittel dafür kommen aus dem Sondervermögen „Digitale Infrastruktur“ des Bundes zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der kommunalen Bildungsinfrastruktur.

Ihr Vorhaben

Das können Sie finanzieren:

  • Sie möchten die digitale Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen aufbauen oder verbessern.

  • Sie richten lokale schulische Server ein.

  • Sie führen WLANWireless Local Area Network an einer Schule ein.

  • Sie installieren Anzeige- und Interaktionsgeräte, insbesondere Displays und interaktive Tafeln, einschließlich Steuerungsgeräte.

  • Sie schaffen digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für die technisch-naturwissenschaftliche Bildung oder die berufsbezogene Ausbildung, an.

  • Sie investieren in schulgebundene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets mit Ausnahme von Smartphones).

Ihre Voraus­setzungen

Diese Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie sind Träger öffentlicher Schulen nach § 2 Absatz 1 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg (SchGSchulgesetz) oder Träger von Ersatzschulen nach § 3 des Privatschulgesetzes (PSchGPrivatschulgesetz), denen Zuschüsse nach § 17 Absatz 1 und Absatz 4 Satz 1 PSchG gewährt werden, sowie auch Schulen für Berufe des Gesundheitswesens gemäß § 2 Nummer 1a Buchstabe e bis g des Krankenhausgesetzes.

  • Träger von Pflegeschulen nach § 9 Pflegeberufegesetz können ab dem 01.01.2020 Anträge stellen.

  • Sie investieren in die Ausstattung mit IT-Systemen und die Vernetzung von Schulen.

  • Die digitalen Infrastrukturen sind möglichst technologieoffen, erweiterungs- und anschlussfähig an regionale, landesweite oder länderübergreifende Systeme.

  • Für die jeweilige Schule liegt ein Medienentwicklungsplan mit einer Freigabeempfehlung des Landesmedienzentrums oder des Medienzentrums, das dessen Erstellung begleitet hat, vor. Weitere Informationen zum Medienentwicklungsplan finden Sie auf der Website des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg.

  • Sie beginnen mit der Maßnahme spätestens ein Jahr nach Erhalt des Zuwendungsbescheides.

  • Die geplante Maßnahme wird bis spätestens 31.12.2024 fertig gestellt.

Unsere Leistungen

Das bieten wir Ihnen an:

Sie erhalten einen Zuschuss im Rahmen der Projektförderung in Form einer Festbetragsfinanzierung. 

Wir bezuschussen maximal 80 % der förderfähigen Kosten bei Investitionen an öffentlichen Schulen in kommunaler Trägerschaft bzw. 94,6 % bei Schulen in freier Trägerschaft. Die kommunalen Schulträger beteiligen sich mit mindestens 20 % an den förderfähigen Kosten, die freien Schulträger mit mindestens 5,4 %.

Die Höhe der maximal möglichen Zuwendung (Budget) je Schulträger wurde den Schulträgern durch das Kultusministerium bereits mitgeteilt.

Der vorzeitige Maßnahmenbeginn wird abweichend von Nummer 1.2 der Allgemeinen Verwaltungsvorschriften (VVVerwaltungsvorschrift) des Ministeriums für Finanzen zur Landeshaushaltsordnung für Baden-Württemberg (VV-LHOVerwaltungsvorschrift zur Landeshaushaltsordnung Baden-Württemberg) zu § 44 LHOLandeshaushaltsordnung ab dem Inkrafttreten der Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 (17.05.2019) zugelassen.

Vor dem Inkrafttreten der Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 (17.05.2019) begonnene, aber noch nicht durch Abnahme aller Leistungen abgeschlossene Maßnahmen werden nur gefördert, wenn es sich um selbstständige, noch nicht begonnene Abschnitte einer laufenden Maßnahme handelt.

Wie geht es weiter?

Details zur Antragstellung

Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag reichen Sie bitte elektronisch unter der E-Mail-Adresse digitalpakt@l-bank.de ein. Das Antragsformular stellen wir Ihnen ab 01.10.2019 auf dieser Seite online bereit.

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag einen Medienentwicklungsplan mit Freigabeempfehlung des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg oder des Medienzentrums, das dessen Erstellung begleitet hat, bei.

Bei Maßnahmen an Schulen können die Anträge nur bearbeitet werden, wenn für jede Schule ein eigener Antrag gestellt wird. Bitte füllen Sie für jede Schule einen Antrag aus und reichen Sie diesen mit den entsprechenden Anlagen bei uns ein.

Anträge können Sie bis spätestens 30.06.2024 einreichen. Die zur Verfügung stehenden Mittel verteilen wir nach dem Eingang der Anträge. Der Antrag ist rangwahrend gestellt, wenn er vollständig bei uns eingegangen ist. Als Eingangsdatum gilt das Datum des Eingangsstempels bei der Bewilligungsstelle. Fördermittel, die zum 30.04.2022 noch nicht bei der L-Bank beantragt wurden, werden nach einem noch vom Kultusministerium im Benehmen mit dem Sozialministerium und dem Landwirtschaftsministerium festzulegenden Verfahren auf die Schulträger verteilt.

Weitere Informationen zur Förderung erhalten Sie auf der  Website des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Weitere Informationen zum Medienentwicklungsplan finden Sie auf der Website des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg.

Die L-Bank informiert

Häufige Fragen