Achtung:
Befristete Antragspause wegen des bundesweiten Lockdowns vom 19.12.2020 bis Ende Januar 2021
Ab 19.12.2020 gilt bis Ende Januar eine verbindliche Antragspause bei der Digi­tali­sierungs­prämie Plus.
Während der Antragspause können Sie keine Anträge stellen. Anträge, die in diesem Zeitraum gestellt werden, können wir nicht bewilligen. Eine Rückdatierung von Anträgen ist nicht zulässig.
In der Darlehensvariante der Digitalisierungsprämie Plus können wir Beihilfe- bzw. Förderanträge mit Datum bis einschließlich 18.12.2020 fördern, in der Zuschussvariante Anträge mit Poststempel bis einschließlich 18.12.2020. Nach Beendigung der Antragspause können Sie wieder Anträge zu angepassten Konditionen stellen.
I love Gründen und Investieren

Digitalisierungs­prämie Plus – Darlehensvariante

  • Sie führen ein mittelständisches Unternehmen.

  • Sie investieren in die Digitalisierung Ihres Unternehmens.

  • Sie möchten dies mit einem Förderdarlehen finanzieren und von einem hohen Tilgungszuschuss profitieren.

  • Falls Sie kein Fremdkapital zur Finanzierung benötigen, können Sie auch die reine Zuschussförderung wählen.

  • Die Digitalisierungsprämie pausiert bis Ende Januar 2021.

Drei Personen reden im Serverraum miteinander
Kurz erklärt
Die Darlehensvariante der Digitalisierungs­prämie Plus verbindet die Zuschussförderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit einem zinsverbilligten Darlehen von uns. Sie erhalten den Zuschuss in Form eines Tilgungs­zuschusses, der die Rückzahlung des Darlehens mindert.
Ihr Vorhaben

Das können Sie finanzieren:

  • Digitalisierung von Produktion, Prozessen, Produkten und Dienstleistungen

  • Erhöhung der IKTInformations- und Kommunikationstechnik-Sicherheit

  • Kosten für Hard- und Software und damit verbundene Dienstleistungen und Schulungen

Ihre Voraus­setzungen

Diese Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie arbeiten freiberuflich oder führen ein gewerbliches Unternehmen.

  • Ihr Unternehmen hat maximal 500 Beschäftigte und einen Jahresumsatz bis maximal 500 Mio. €.

  • Sie investieren in Baden-Württemberg.

  • Falls Sie bereits schon einmal eine Digitalisierungsprämie erhalten haben, muss die Festsetzung des Tilgungszuschusses bei Darlehen oder die Vollauszahlung des Zuschusses länger als ein Jahr her sein.

Unsere Leistungen

Das bieten wir Ihnen an:

  • Finanzierung: Förderdarlehen im Hausbankenverfahren mit Tilgungszuschuss

  • Kredithöhe: 10.000–200.000 € (ab 02/2021: bis 120.000 €)

  • Kreditlaufzeit: 5, 7 oder 10 Jahre | tilgungsfrei 0–2 Jahre

  • Sollzinsbindung: wie Kreditlaufzeit

  • Bereitstellungszinsen: keine

  • Sondertilgung: in den ersten 5 Jahren nach Darlehenszusage ausgeschlossen, danach jederzeit möglich gegen Vorfälligkeitsentschädigung und mit Kürzung des Tilgungszuschusses

  • Aktuelle Zinssätze und Tilgungszuschüsse: siehe Konditionenübersicht bei den Downloads

Zusätzliche Leistung: Tilgungszuschuss

Nach erfolgreicher Durchführung des Projektes erhalten Sie einen Tilgungszuschuss. Damit müssen Sie das Darlehen nicht in voller Höhe zurückzahlen. Der Tilgungszuschuss stammt aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der KfWKreditanstalt für Wiederaufbau.

Der Tilgungszuschuss beträgt derzeit (Stand 15.10.2020):

  • 53 % des Bruttodarlehensbetrags für Darlehen ab 10.000 bis 20.000 €
  • 10.000 € + 3 % des Bruttodarlehensbetrags für Darlehen über 20.000 bis 50.000 €
  • 23 % des Bruttodarlehensbetrag für Darlehen über 50.000 bis 100.000 €
  • 20.000 € + 3 % des Bruttodarlehensbetrags für Darlehen über 100.000 €

Nach Beendigung der Antragspause Ende Januar 2021 erfolgt eine Anpassung der Tilgungszuschüsse:

  • 6.000 €, maximal 50 % des Bruttodarlehensbetrags für Darlehen ab 10.000 bis 50.000 €
  • 12 % des Bruttodarlehensbetrags, maximal 12.000 € für Darlehen über 50.000 €
  • zuzüglich 3% des Bruttodarlehensbetrags für alle Darlehen

Zuschussvariante als Alternative zur Darlehensförderung

Für Unternehmen, die ihr Projekt vor allem mit Eigenmitteln finanzieren können oder wollen, kommt die Zuschussvariante der Digitalisierungsprämie Plus in Frage. Die Unternehmen beantragen den Zuschuss direkt bei der L‑Bank, die den Zuschuss auch an die Unternehmen auszahlt.

Für die reine Zuschussvariante stehen ein eigenes Merkblatt und eigene Antragsunterlagen zur Verfügung. Die beiden Fördervarianten werden getrennt voneinander in der L‑Bank bearbeitet. Das heißt, für Antragstellung, Bewilligung und Auszahlung und Verwendungsnachweisprüfung gibt es getrennte Verfahren und Ansprechpartner*innen.

Zusätzliche Förderung bei fehlenden Kreditsicherheiten: Kombi-Bürgschaft 70 der Bürgschaftsbank

Kombi-Bürgschaften sind standardisierte Ausfallbürgschaften speziell für unsere Förderdarlehen. Sie können sie in einem vereinfachten Verfahren beantragen. Und Sie erhalten besondere Konditionen.

Für die Darlehen der Digitalisierungsprämie Plus bietet die Bürgschaftsbank die Kombi-Bürgschaft 70 an und verbürgt dabei 70 % des Förderdarlehens.

Bitte beachten Sie die befristete Antragspause vom 19.12.2020 bis Ende Januar 2021. In der Darlehensvariante der Digitalisierungsprämie Plus können Beihilfe- bzw. Förderanträge mit Datum bis einschließlich 18. Dezember 2020 zu den bisherigen Konditionen gefördert werden, in der Zuschussvariante Anträge mit Poststempel bis einschließlich 18. Dezember 2020. Eine Rückdatierung von Förderanträgen ist nicht zulässig. Nach Beendigung der Antragspause können Sie Anträge zu angepassten Konditionen stellen.

Wir arbeiten eng mit den Banken und Sparkassen vor Ort zusammen, die Sie zu unseren Förderprogrammen beraten. Sie stellen dort den Förderantrag und schließen den Kreditvertrag ab. Die Hausbank zahlt das Förderdarlehen an Sie aus. Am besten nehmen Sie gleich unser Produktinformationsblatt oder das Programmmerkblatt mit zu Ihrem Beratungstermin bei Ihrer Hausbank.

Bitte beachten Sie: Es gilt der wichtige Fördergrundsatz Vorhabensbeginn nach Antragstellung. Beginnen Sie also mit Ihrem Projekt erst, wenn Sie den Antrag gestellt haben. Sonst dürfen wir Ihr Projekt nicht fördern. Im förderrechtlichen Sinn beginnen Sie ein Vorhaben, wenn Sie Verträge schließen und Aufträge vergeben.  Als Antragstellung gilt in der Darlehensvariante der Tag, an dem Sie den Antrag bei Ihrer Hausbank unterschreiben. Danach dürfen Sie mit dem Vorhaben beginnen. Bis zur Zusage der L-Bank erfolgt dies auf eigenes Risiko.

Die L‑Bank informiert.

Häufige Fragen

Die L-Bank kooperiert.

Unsere Partner

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die L‑Bank refinanziert die Darlehen der Digitalisierungsprämie Plus aus dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KfW (KfW-Pr.Nr. 380). In Baden-Württemberg verbessert die L‑Bank zusammen mit dem Ministerium für Arbeit, Wirtschaft und Wohnungsbau die günstigen Konditionen des KfW-Programms zusätzlich. Die L‑Bank wandelt den Förderzuschuss von derzeit 3 %, den die KfW im ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit gewährt, in einen Tilgungszuschuss für das L‑Bank-Darlehen um. Dieser Tilgungszuschuss wird dann aus Landesmittel noch einmal deutlich aufgestockt. Weiterer Vorteil für die Unternehmen: Für diese kombinierte Förderung müssen sie nur einen Antrag stellen.

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau stellt Mittel für den Tilgungszuschuss zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem baden-württembergischen Staatshaushalt, den der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat.

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg

Die Bürgschaftsbank bietet speziell für die Digitalisierungsprämie Plus - Darlehensvariante die Kombi-Bürgschaft 70  an. Die Konditionen für die Bürgschaft sind besonders günstig und auf die Preisklasse des Förderdarlehens abgestimmt. Sie können die Bürgschaft zusammen mit dem Förderdarlehen in einem vereinfachten Verfahren beantragen. Ihre Hausbank erhält die Entscheidung der beiden Förderinstitute gleichzeitig. Dies beschleunigt die interne Kreditentscheidung bei der Hausbank.