Investitionsfinanzierung

  • Förderung der Beteiligung, Übernahme oder Standortverlagerung eines Unternehmens
  • Förderung von Erweiterung, Modernisierung, Rationalisierung
  • Finanzierung durch zinsvergünstigte Förderkredite

Unternehmen, die im ländlichen Raum investieren, erhalten Förderdarlehen mit vergünstigten Sollzinsen. Das Programm ist für alle Arten von Investitionen und für alle mittelständischen Unternehmen geeignet.

Die Investitionsfinanzierung wurde bis 31.03.2011 unter dem Namen L-Bank-Invest oder L-Invest angeboten.

Wer wird gefördert?

  • Gewerbliche Unternehmen und Freiberufler
  • Mittelständische Unternehmen

Was wird gefördert?

Betriebliche Investitionen
  • Übernahme eines Unternehmens
  • Erweiterung, Modernisierung, Rationalisierung 
  • Standortverlagerung
  • Beteiligung an einem Unternehmen 
Förderfähige Kosten: Investitionskosten
  • Grundstücke, Gebäude
  • Baumaßnahmen
  • Anlagen, Maschinen, Geräte, Einrichtungen, EDV
  • Übernahmepreis für Unternehmen oder Gesellschaftsanteile
Investitionsort: Ländliche Gebiete

Die Investition muss im ländlichen Raum in Baden-Württemberg durchgeführt werden. Zum ländlichen Raum zählen alle Gemeinden unter 50.000 Einwohner, in den Kreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr mit weniger als 30.000 Einwohnern.

Nicht zum ländlichen Raum im Sinne dieses Förderprogramms gehören folgende Gemeinden:

  • Aalen
  • Backnang
  • Baden-Baden
  • Bietigheim-Bissingen
  • Böblingen, Stadt
  • Esslingen am Neckar
  • Fellbach
  • Filderstadt
  • Freiburg
  • Friedrichshafen
  • Göppingen
  • Heidelberg
  • Heilbronn
  • Herrenberg
  • Karlsruhe
  • Kirchheim/Teck
  • Konstanz
  • Kornwestheim
  • Leinfelden-Echterdingen
  • Leonberg
  • Ludwigsburg
  • Mannheim
  • Nürtingen
  • Offenburg
  • Ostfildern
  • Pforzheim
  • Reutlingen
  • Schorndorf
  • Schwäbisch Gmünd
  • Sindelfingen
  • Stuttgart
  • Tübingen
  • Ulm
  • Villingen-Schwenningen
  • Waiblingen

Wie wird gefördert?

Art der Finanzierung

Die Unternehmen erhalten über ihre Hausbank zinsvergünstigte Förderkredite.

Finanzierungsanteil
  • Bis zu 100 % des förderfähigen Vorhabens
Bruttodarlehensbeträge
  • Mindestbetrag: 5.000 EUR 
  • Höchstbetrag: in der Regel 10 Mio. EUR pro Unternehmen und Jahr
Laufzeitvarianten
Übersicht über Laufzeiten, tilgungsfreie Jahre und Zinsbindungsfristen für das Programm Landwirtschaft und Junglandwirte
Laufzeit (in Jahren)   Tilgungsfreie Jahre
 Sollzinsbindung (in Jahren)
 6  0 oder 1
 8  0 oder 1
10 0 oder 1 10
15 0 oder 1 10
20 0 oder 1 10
Auszahlung
  • 100 %
  • Die Hausbank darf bei Darlehen einmalig bis zu 1,0 Prozent des Bruttodarlehensbetrags, maximal 1.250 EUR, als Bearbeitungsgebühr bei der ersten Auszahlung einbehalten.
Sollzinssätze
  • Die L-Bank verbilligt die Sollzinssätze aus eigenen Mitteln für die gesamte Laufzeit, maximal für 10 Jahre bei der 15- und 20-jährigen Laufzeitvariante
  • Der Sollzins ist für die gesamte Laufzeit bzw. für die ersten 10 Jahre gebunden
  • Es gilt das herkömmliche risikogerechte Zinssystem (RGZS).
  • Zinstermine: vierteljährlich nachträglich zum Quartalsende
Bereitstellungsprovision
  • Keine Bereitstellungszinsen für ein Jahr ab Zusage durch die L-Bank
  • 0,15 % pro Monat auf Beträge, die ein Jahr nach Zusage durch die L-Bank noch nicht abgerufen sind (gültig für Neuzusagen ab 01.01.2018) 
Tilgung 
  • Vierteljährlich nachträglich in gleich hohen Raten, gegebenenfalls nach Ablauf des tilgungsfreien Jahres
  • Jeweils zum Quartalsende
Sicherheiten
  • Hausbank und Unternehmen vereinbaren eine bankübliche Besicherung.
  • Bei fehlenden Sicherheiten können stehen Bürgschaften von Bürgschaftsbank oder L-Bank zur Verfügung, wie zum Beispiel die standardisierte Kombi-Bürgschaft 50 .
Kombinationsmöglichkeiten
  • Darlehen der Investitionsfinanzierung können mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden. Dabei kann es jedoch zu Beschränkungen kommen, die sich aus dem EU-Beihilferecht ergeben.
  • Die Investitionsfinanzierung enthält keine Zinsverbilligungsmittel des Landes Baden-Württemberg. Daher können die Darlehen mit Förderprogrammen, die aus Landesmittel finanziert werden, kombiniert werden.
EU-Beihilferecht

Darlehen der Investitionsfinanzierung sind Beihilfen im Sinne der EU. Sie werden seit dem 17.11.2008 auf Basis der De-minimis-Verordnung der EU-Kommission vergeben. Mehr Informationen dazu finden Sie in dem Informationsblatt, das Sie im Download-Bereich herunterladen können.

Beim derzeitigen Zinsniveau sind die Darlehen der Investitionsfinanzierung jedoch in der Regel beihilfefrei. Den aktuellen Stand können Sie telefonisch bei der L-Bank erfragen oder selbst über den EU-Beihilfewertrechner der L-Bank errechnen.

Antragstellung

Hausbankenverfahren

Die Unternehmen stellen den Förderantrag bei ihrer Hausbank. Sie leitet den Antrag, gegebenenfalls über ihr Zentralinstitut, weiter an die L-Bank.

Antragsunterlagen
  • L-Bank-Formular Antrag auf ein Darlehen aus dem Programm Investitionsfinanzierung (Vordruck 9082)
    Sie können das Formular im Download-Bereich herunterladen.
  • De-minimis-Erklärung (als ausfüllbare PDF-Datei verfügbar)
    Falls das Darlehen beihilfefrei ist, ist die De-minimis-Erklärung nicht notwendig.
  • Weitere Unterlagen sind nicht erforderlich

Aktuelle Zinssätze

Für die Investitionsfinanzierung gilt das herkömmliche  risikogerechte Zinssystem (RGZS).


Download Konditionenübersicht

Starten des Dowloads von Dokument Wirtschaftsförderung – Konditionen PDF
Wirtschaftsförderung – Konditionen

Datum: 06.02.2018

Konditionen-Gesamtübersicht für die Förderprogramme für gewerbliche Unternehmen und Freiberufler| Enthalten sind die aktuellen Zinssätze und gegebenenfalls die aktuellen Tilgungszuschüsse für folgende Programme: ELR-Kombi-Darlehen, Gründungsfinanzierung, Innovationsfinanzierung 4.0, Investitionsfinanzierung, Liquiditätskredit, Ressourceneffizienzfinanzierung, Kombi-Darlehen Ressourceneffizienz, Startfinanzierung 80, Tourismusfinanzierung, Wachstumsfinanzierung, Weiterbildungsfinanzierung 4.0

Download starten (PDF, 532KB) Starten des Dowloads von Dokument Wirtschaftsförderung – Konditionen

Download-Bereich

Downloads Antragsunterlagen, Merkblätter und Broschüren

Starten des Dowloads von Dokument De-minimis-Erklärung
De-minimis-Erklärung

Datum: 01.02.2018

De-minimis-Erklärung (L-Bank-Vordruck Nr. 1332) | Auch als Formularassistent verfügbar | Sie ist in folgenden Programmen mit dem Förderantrag einzureichen: (1) Für bestimmte Vorhabens- oder Kostenarten in der (1a) Gründungsfinanzierung, (1b) Wachstumsfinanzierung, (1c) Ressourceneffizienzfinanzierung, (1d) Kombi-Darlehen Ressourceneffizienz  (2) Startfinanzierung 80 (3) Investitionsfinanzierung (4) Agrar- und Ernährungswirtschaft – Betriebsmittel (5) Bürgschaftsprogramm: Finanzierung von Vereinsstätten (6) Weiterbildungsfinanzierung 4.0 (7) Innovationsfinanzierung 4.0 (8) für ELR-Zuschüsse für private wohnwirtschaftliche Vorhaben zur Vermietung (9) Neue Energien (10) Digitalisierungsprämie (11) MikroCrowd

Download starten (214KB) Starten des Dowloads von Dokument De-minimis-Erklärung

Kooperation mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Die L-Bank bietet das Programm in Kooperation mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank an. Die L-Bank leistet einen zusätzlichen Förderbeitrag: Sie verzichtet im ersten Jahr auf Bereitstellungszinsen.